Edith Frank

Edith Holländer wird am 16. Januar 1900 in Aachen geboren. Sie hat zwei ältere Brüder, Julius (1894) und Walter (1897) und eine ältere Schwester, Bettina (1898). Die Familie Holländer begeht die jüdischen Feiertage und führt einen koscheren Haushalt. Einige Familienangehörige sind prominente Mitglieder der Aachener jüdischen Gemeinde. Vater Holländer besitzt einen Altmetallhandel und mehrere Metallverwertungsbetriebe.

In seinen Erinnerungen schreibt Otto Frank über die Beziehung zwischen Anne und ihrer Mutter: „Natürlich machte ich mir Sorgen darüber, dass zwischen meiner Frau und Anne kein sehr gutes Einverständnis bestand und ich glaube, dass meine Frau darunter noch mehr gelitten hat als Anne. In Wirklichkeit war sie eine ausgezeichnete Mutter, der ihre Kinder über alles gingen. Sie klagte oft darüber, dass Anne gegen alles, was sie tat, eingestellt war, aber es bedeutete einen Trost für sie zu wissen, dass Anne in mich Vertrauen hatte.“

Ihre Schwester Betti

Edith Holländer besucht die evangelische „Victoria Schule zu Aachen“, eine Privatschule. 1914 wird die Familie von einem Schicksalsschlag getroffen: Kurz nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs stirbt Ediths Schwester Betti. Zwölf Jahre später wird Edith ihrem ersten Kind Margot zur Erinnerung an ihre Schwester den Zweitnamen Betti geben. Betty ist aber auch der zweite Name ihrer Schwiegermutter.

Mehr

Verlobung mit Otto

Am 5. April 1925 verloben Otto Frank und Edith Holländer sich und heiraten gut einen Monat später, auf Wunsch der Familie Holländer, in der Aachener Synagoge. Über die Jahre nach dem Abitur und die erste Begegnung mit Otto Frank ist wenig bekannt. Es existieren aber noch Fotos von fröhlichen Ferien an der Nordsee. Über das Leben ihrer Mutter schreibt Anne später ins Tagebuch: „Mutter war nicht so reich, aber doch auch ganz wohlhabend, und deshalb hören wir oft mit offenem Mund die Geschichten von Verlobungen mit 250 Gästen, von privaten Bällen und Diners."

Mehr

Schwermütig im Hinterhaus-Versteck

In der Zeit im Hinterhaus ist Edith Frank oft bedrückt. Miep Gies berichtet von einem Gespräch unter vier Augen mit ihr: „Was sie sich von der Seele reden musste und in Gegenwart der anderen nicht konnte, war dies: Sie litt schwer unter der Verzweiflung, die sie bedrückte. Während die anderen die Tage bis zum Eintreffen der Alliierten zählten und ausgelassen herumalberten, was sie nach Kriegsende als erstes zu tun gedächten, bekannte Frau Frank tief beschämt, dass sie an ein gutes Ende einfach nicht glauben könne.“

Mehr

Ausstellung Edith Frank

Eine kleine Ausstellung über Anne Franks Mutter war bis Mitte März 2012 im Anne Frank Haus zu sehen. Weitere Informationen unter: Museum > Ausstellungen > Wechselausstellungen.

Mehr

E-book

Anne Frank im Hinterhaus: Wer war wer? ist ein besonderes Porträt der acht Untergetauchten, ihrer Helfer und anderer Menschen im und rund um das Versteck. Das E-Book berichtet von ihrer Lebensgeschichte und ihren persönlichen Beziehungen und schildert die Hintergründe und das unerbittliche Ende. Viele, zuvor noch nie veröffentlichte Fotos illustrieren die Darstellung.

Das E-Book kann auf allen E-Readern, Tablets und Smartphones sowie auf PCs  gelesen werden. Nicht kompatibel mit Amazon Kindle.

Mehr

16. Januar 1900

Geboren in Aachen; Edith hat zwei Brüder und eine Schwester, Julius, Walter und Betti.

22. September 1914

Betti stirbt im Alter von sechzehn Jahren.

1916

Edith macht das Abitur an der „Victoria Schule zu Aachen“, einem evangelischen Mädchengymnasium.

12. Mai 1925

Edith heiratet Otto Frank und zieht nach Frankfurt am Main.

16. Februar 1926

Margot wird geboren.

19. Januar 1927

Ediths Vater stirbt mit sechsundsechzig Jahren.

12. Juni 1929

Anne wird geboren.

Juli-August 1933

Otto Frank geht in die Niederlande und Edith wohnt vorläufig mit ihren Töchtern bei ihrer Mutter in Aachen.

15. September 1933

Otto Frank gründet in Amsterdam seine Firma Opekta.

November 1933

Edith geht in die Niederlande.

Dezember 1933

Margot folgt in die Niederlande.

16. Februar 1934

Anne folgt in die Niederlande.

1939

Ediths Mutter, Rosa Holländer, zieht zur Familie Frank.

29. Januar 1942

Rosa Holländer stirbt an Krebs.

6. Juli 1942

Die Familie Frank geht ins Hinterhaus-Versteck.

4. August 1944

Die Untergetauchten werden verhaftet.

8. August 1944

Die Untergetauchten werden in das Durchgangslager Westerbork (Niederlande) gebracht.

3. September 1944

Deportation in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau (im von Deutschland besetzten Polen).

6. September 1944

Ankunft in Auschwitz. Edith überlebt die Selektion.

Oktober 1944

Anne und Margot werden in das Konzentrationslager Bergen-Belsen deportiert. Edith bleibt in Auschwitz-Birkenau zurück.

6. Januar 1945

Edith stirbt in Auschwitz-Birkenau.

Ediths Umgebung

Otto Frank Vater von Anne und Margot, Ehemann von Edith

Otto gründet in den Niederlanden eine Firma. Danach kann seine Familie ihm nach Amsterdam folgen

Mehr

Margot Frank Tochter von Otto und Edith, Schwester von Anne

Margot ist ein ruhiges, ernstes Mädchen, das gern für die Schule lernt

Mehr

Anne Frank Tochter von Otto und Edith, Schwester von Margot

Anne spielt oft den Clown, hat aber auch eine ernste Seite

Mehr

Was Anne über Edith schreibt

Meistens ist sie auch ein Beispiel für mich, aber eben umgekehrt, wie ich es nicht machen soll.