Willem van Maaren

Van Maaren

Willem van Maaren wird 1943 Chef des Vorratslagers, weil der vorige Lagermeister, Johan Voskuijl, schwer erkrankt ist. Er weiß nicht, dass im Haus Untergetauchte versteckt sind, ist aber von Natur aus neugierig und schöpft Verdacht. Die Untergetauchten merken einmal, dass er im Lager eine Falle gestellt hat: Papiere liegen so auf den Tischkanten, dass sie herunterfallen müssen, wenn jemand daran vorbeigeht. Willem van Maaren galt in zwei polizeilichen Ermittlungsverfahren zum Verrat der Untergetauchten (1948 und 1963) als Verdächtiger. Doch man konnte ihm nicht nachweisen, dass er der Verräter war.

Kein Beweis für den Verrat

In einem Ermittlungsverfahren 1948 zum Verrat der Untergetauchten ist Willem van Maaren einer der Verdächtigen. Das Verfahren wurde eingestellt, weil es keine Beweise gab. Ein zweites Verfahren 1963 wurde viel gründlicher geführt. Über van Maaren wurde nun viel mehr bekannt, unter anderem, dass er tatsächlich die Diebstähle begangen hatte, die man ihm zur Last legte. Aber auch jetzt konnte kein Beweis erbracht werden, der den Verdacht des Verrats erhärtet hätte.

Mehr

10. August 1895

Willem wird in Amsterdam geboren.

1943

Willem wird Johan Voskuijls Nachfolger als Lagerchef.

1948

Willem ist Tatverdächtiger in einem Ermittlungsverfahren, das klären soll, wer die Untergetauchten verraten hat.

1963

In einem neuen Ermittlungsverfahren ist Willem wieder Tatverdächtiger. Aber auch diesmal gibt es keine ausreichenden Beweise.

28. November 1971

Willem stirbt in Amsterdam. 

Willems Umgebung

Jo Kleiman Buchhalter von Opekta und Pectacon

Immer froh und lebhaft, obwohl ihm Magengeschwüre zu schaffen machen

Mehr

Victor Kugler Mitarbeiter von Opekta

Zusammen mit Jo sorgt Victor für die Sicherheit und die Finanzierung des Verstecks

Mehr

Was Anne über Willem schreibt

Mit Kleiman, Kugler und den beiden Herren ist von allen Seiten überlegt worden, wie dieser Kerl aus dem Haus zu kriegen ist. Unten finden sie es zu riskant. Ist es so nicht noch viel riskanter?