Gästebuch

Sag uns deine Meinung

Wir freuen uns über deinen Beitrag. Felder mit einem * sind Pflichtfelder. *

Geschlecht

Lies die Kommentare und äußere deine Meinung

Ich denke, es ist wichtig, den Krieg und die Judenverfolgung einmal aus den Augen eines gleichaltrigen Mädchens zu sehen. Wie die Lebensbedingungen waren und was sich in dieser Zeit verändert hat. Denn auch wenn der Krieg für uns heute sehr weit weg ist und ich mir das gar nicht vorstellen kann, müssen wir uns daran erinnern. Denn auch heute gibt es gefährliche Gruppen ( wie z.B. Rechtsradikale). So etwas darf NIE wieder passieren! Und noch ein aktuelles Thema, dass man damit verknüpfen kann: Ausländerfeindlichkeit. Damals sind viele Deutsche ( vor allem Juden) geflohen und wurden in anderen Ländern aufgenommen. Wir stehen in deren Schuld und sollten das gleiche für Menschen tun, in deren Heimatland im Moment Krieg herrscht! Ich bewundere Anne dafür, wie sie es geschafft hat mit dem Krieg zu leben, ohne dass die Angst aufzufliegen, sie innerlich zerstört hat, dass sie die Hoffnung nie aufgegeben hat. Sie hat uns mit ihrem Tagebuch ein großes Vermächtnis hinterlassen, dass wir nutzen sollten.

Miriam Müller, Deutschland - 8 Dez 2017

So viel Leiden und doch so stark die du ertragen musstest jeden Tag so viel Herz und so viel Kraft das liegt nicht in jedes Menschen‘s Macht Im Tagebuche alles geschrieben und so viel ist noch da geblieben Jedes Gefühl genau genannt was jenen auf die Folter spannt Ruhen in Frieden, so weit so nah und doch ist es so sonderbar dass jeder deinen Namen kenne und ihn nicht zum Missbrauch nenne

lucas , 14 - aschaffenburg - Deutschland - 8 Dez 2017

Anne Frank war kein gewöhnliches Mädchen, denn mit ihrem Tagebuch prägte sie die Geschichte von einer Welt, die viele gar nicht wahrhaben wollten und die für viele grausam und trostlos erschien. Anne jedoch zeigt, dass selbst in der schlimmsten Zeit noch Hoffnung auf Freiheit besteht und man nie den Glauben verlieren sollte. Ihr Tagebuch ist mehr als nur eine Lektüre oder eine Biografie. Ihr Tagebuch ist der Anreiz für viele, etwas in der Welt zu verändern und sie mit anderen Augen zu sehen und so ist es auch für mich sehr sehr besonders und von unschätzbarem persönlichen Wert. Denn als Mädchen in ihrem Alter so viel durchzustehen, muss unvorstellbar schwer gewesen sein. Etwas das ich mir zuvor nie vorstellen konnte und was Anne mir erst verständlich gemacht hat und was sie so besonders macht. Sie war außerordentlich schlau, hatte es faustdick hinter den Ohren und hatte in vielen Dingen eine große Klappe. Sie war also das Sinnbild eines typischen Mädchens, mit dem Talent Geschichten schreiben zu können und besonders ihre eigene, die wohl noch in vielen Jahren prägend und erschütternd sein wird. Der Name Anne Frank wird einem immer im Kopf erhalten bleiben, als das Mädchen, das vor dem Grausamen flüchtete und leider entdeckt wurde. Die aber dennoch durch ihr Tagebuch fortbestehen wird.

Sabrina, Alzenau - Deutschland - 7 Dez 2017

Es war sehr berührend und hat mich stark mitgenommen. Ps. Sollte ab FSk 16 sein ;(

Kevin, 12 - Unterhaching - Deutschland - 21 Jun 2017

Anne Frank, sie ist es an die alle denken, wenn es um die Verfolgung von Juden geht. Sie ist ohne Zweifel ein Mädchen, das Schreckliches durchlitten hat und durch ihre Fähigkeit zu Schreiben nun verdient viel Aufmerksamkeit erlangt, leider kann sie das selbst nicht mehr miterleben. Trotz allem sollten wir nicht vergessen, dass es noch extrem vielen Anderen ähnlich erging. Doch durch Anne Frank wird die Zeit als Versteckte für uns ein wenig vorstellbarer. Ohne, dass man mal in den Räumen des Verstecks war und dazu Annes Gedanken gehört bzw. gelesen hat, ist es überhaupt nicht möglich das ganze Ausmaß ihrer damaligen Situation zu begreifen. Ich denke Anne Frank, die Journalistin und Schriftstellerin werden wollte, würde sich sehr darüber freuen, dass nun so viele Menschen Interesse an ihrem Leben und ihrem Tagebuch haben...

Nora, 16 - Deutschland - 13 Jun 2017

Ich finde es sehr schade, dass diese Zeit passieren musste. Meine Freunde und ich sind sehr geschockt über die damaligen Ereignisse, über welche wir im Deutschunterricht erfuhren.

Alexander, 14 - Dortmund-Nordstadt - Deutschland - 11 Mai 2017