Online seit Mai 2012

Anne Franks Amsterdam

„Anne Franks Amsterdam“ ist ein virtueller Rundgang durch Amsterdam auf den Spuren Anne Franks und der jüdischen Gemeinschaft. So entsteht ein eindringliches Bild der besetzten Stadt und ihrer Bevölkerung während des Zweiten Weltkriegs. Ein ergänzendes Unterrichtsprojekt macht Geschichte für junge Menschen aktuell.

Anne Franks Amsterdam

In deutscher Fassung.

Zur Website

Das Projekt steht im Einklang mit dem Wunsch von Hans Westra, dem ehemaligen Direktor des Anne Frank Hauses. Er konstatierte im Vorfeld nach seiner Pensionierung am 1. Januar 2011: „Viele Amsterdamer sind sich der jüdischen Geschichte der Stadt und der grausamen Verfolgung, die hier stattgefunden hat, nicht bewusst. Der durchschnittliche (junge) Amsterdamer weiß kaum etwas darüber. Dieser Gedanke ist schwer zu ertragen. Hier müsste etwas getan werden.” Das Projekt: „Anne Franks Amsterdam“ ist auch als Abschiedsgeschenk für ihn gedacht.

Zu Hause und unterwegs

Zu Hause auf einer Website und unterwegs mit dem Handy (und zu gegebener Zeit in der Schule auf dem Whiteboard) können Orte, Ereignisse und persönliche Geschichten in der Stadt erkundet werden, die unlösbar mit dem Zweiten Weltkrieg und mit Anne Franks Geschichte verbunden sind. Historische Aufnahmen werden ins heutige Amsterdamer Straßenbild projiziert und setzen so die Besetzung der Stadt und die Verfolgung der Juden anschaulich ins Bild.

Lernprojekt „Dein Amsterdam“

Das Anne Frank Haus wird rund um „Anne Franks Amsterdam“ Aktivitäten für den Schulunterricht entwickeln. Jugendliche werden dazu angeregt, die Kriegsvergangenheit der Stadt zu entdecken und sich Gedanken über ihre heutige Umgebung und ihren eigenen Platz darin zu machen.

Unterstützen Sie ein innovatives und inspirierendes Projekt

Das Anne Frank Haus übernimmt die Realisierung der Basisvariante. Die Website „Anne Franks Amsterdam“ wird auf www.annefrank.org als virtueller Rundgang auf den Spuren von Anne Frank und durch das jüdische Amsterdam zu finden sein.

Mit Unterstützung der Stadt Amsterdam übernimmt der Amsterdams Fonds voor de Kunsten (Amsterdamer Kunstfonds) mit € 40.000 die Hälfte der Kosten. Weitere Sponsoren sind u.a. der Prins Bernhard Cultuurfonds (Prinz-Bernhard-Kulturfonds) und die Stichting ter Bevordering van Welzijnswerk (Stiftung zur Förderung des Sozialwesens). LBi Lost Boys und Repudo wirden als Geschenk die dazugehörige Applikation für Mobiltelefone entwickeln.

Aber: je mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, desto mehr können wir insbesondere in Anwendungen für den Schulbereich investieren. Mit Ihrer Hilfe wird „Anne Franks Amsterdam“ (junge) Amsterdamer und Besucher der Stadt inspirieren und ihr Geschichtsbewusstsein fördern. Deshalb freuen wir uns über jede Spende, ob klein oder groß. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, überweisen Sie Ihre Spende bitte auf das Konto 1224.69.925 des Anne Frank Hauses und geben als Zweck „Abschied Hans Westra“ an.

Siehe auch

Jahresbericht 2010 Übersicht Aktivitäten Anne Frank Haus

Dieses Jahr steht der Jahresbericht des Anne Frank Hauses vollständig online (auf Englisch)...

Mehr
Achterhuis Online

Webby Awards Das Hinterhaus Online zweimal nominiert

Die International Academy of Digital Arts and Sciences gab gestern bekannt, dass die Website Das Hinterhaus Online zweimal…

Mehr