Neue Ausstellung

Margot, Annes Schwester

Margot Frank, 1939

Margot Frank, geboren am 16. Februar 1926, tritt mit einer kleinen, nur ihr gewidmeten Ausstellung im Anne Frank Haus aus dem Schatten ihrer weltberühmten Schwester Anne. Heute Vormittag eröffneten Freundinnen und Klassenkameradinnen von Margot Frank die Ausstellung „Margot, Annes Schwester“. Jetteke Frijda, eine gute Freundin von Margot, erzählte auf der Veranstaltung von ihrer Freundschaft mit Margot und äußerte ihre Freude über die Ausstellung: „Dass Anne so viel Aufmerksamkeit bekommt, ist schön, aber von Margot sollte man auch reden.“

Margot, Annes Schwester

Margot ist ein ruhiges, ernstes Mädchen, das gern für die Schule lernt

Mehr

Die Ausstellung skizziert ein Bild von Margot Frank anhand von (filmischen) Zeugnissen, Fotos, Briefen und Objekten. Bis zum 15. September ist die Ausstellung im Anne Frank Haus zu sehen.

Gut, lieb und klug

„An Margot ist nicht viel zu erziehen, sie ist von Natur aus die Gut-, Lieb- und Klugheit selbst.“ Das schreibt Anne am 27. September 1942 in ihr Tagebuch. Die Ausstellung bestätigt das Bild von Margot – liebenswürdig, gescheit und hübsch – und beleuchtet weitere Facetten ihrer Persönlichkeit: ihre sportliche, soziale und religiöse Seite. Unter anderem sind zu sehen: Fotos von Margot auf Skiern und Schlittschuhen, ihr Schwimmabzeichen und eine Rudermedaille, ein Tagebuch von Jetteke Frijda mit einem persönlichen Eintrag von Margot, Briefe, die Margot schrieb. Zitate der Eltern Otto und Edith Frank und Margots Schwester Anne sowie (filmische) Zeugnisse von Freundinnen ergeben eine Charakterskizze von Margot. 

Schwestern

Zum ersten Mal ist eine Ausstellung allein Margot Frank gewidmet. Die Ausstellung ist klein, bietet den Besuchern aber die Gelegenheit, Annes Schwester besser kennenzulernen. Über ihr Gefühlsleben erfahren die Besucher nicht so viel. Anders als Anne war Margot introvertiert und verschlossen. Trotz ihrer Verschiedenheit verstanden sich die Schwestern gut. Zeitzeugin Bloeme Evers erzählt in der Ausstellung über das Verhältnis zwischen Margot und Anne im Durchgangslager Westerkamp. Die Schwestern blieben bis zum Schluss zusammen. Im Februar 1945 starb Margot mit 19 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen, ein paar Tage später starb Anne.