Neue Ausstellung 'Die Helfer des Hinterhauses'.

Die Helfer

Otto Frank und die Helfer Dieses Foto entstand 1945. Von links nach rechts: Miep Gies, Johannes Kleiman, Otto Frank, Victor Kugler und Bep Voskuijl.

Heute beginnt die neue Wechselausstellung Die Helfer des Hinterhauses. Anhand von Originalbriefen, Fotos, Objekten und Zeitzeugen-Interviews bekommen Besucher des Anne Frank Hauses ein gutes Bild von den Helfern der Untergetauchten im Hinterhaus: Wer waren sie, was genau taten sie und welche Risiken gingen sie ein? Es ist die erste Ausstellung, die sich ausschließlich den Helfern widmet.

Neue Ausstellung

Die Helfer des Hinterhauses

Wechselausstellung über die wichtige Rolle der Menschen, die das Leben im Versteck ermöglichten.

Mehr

Joop van Wijk eröffnet die Ausstellung und erzählt von seiner Mutter Bep Voskuijl und seinem Großvater Johannes Voskuijl, die beide zum Kreis der Helfer gehörten. Die Ausstellung ist bis Mitte Oktober 2014 im Anne Frank Haus zu sehen.

Otto Frank

Otto Frank, Annes Vater, fasst 1942 den Entschluss, das Hinterhaus seiner Firma an der Prinsengracht als geheimen Unterschlupf zu nutzen. Er bittet seine Büroangestellten, ihm zu helfen, denn ohne Hilfe ist Untertauchen unmöglich.

Die Helfer

Johannes Kleiman, Miep Gies, Victor Kugler und Bep Voskuijl sorgen gut zwei Jahre lang für die acht Menschen im Hinterhaus-Versteck. Auch Mieps Mann, Jan Gies, und Beps Vater, Johannes Voskuijl, beteiligen sich an der Hilfe. Die Helfer führen die Geschäfte der Firma weiter und beschaffen Lebensmittel, Kleidung, Medikamente, Bücher und Zeitschriften. Für die Versteckten sind sie der einzige Kontakt zur Außenwelt und eine große Stütze. „Sie stehen immer und überall für uns bereit”, schreibt Anne Frank am 28. Januar 1944 in ihrem Tagebuch über die Helfer.

Risiko

Die Helfer gehen ein großes Risiko ein. Hilfe für Juden wird streng bestraft. Am 4. August 1944 werden die Untergetauchten verraten und verhaftet. Auch die Helfer Kleiman und Kugler werden festgenommen. Als Otto Frank im Juni 1945 als einziger der acht Menschen aus dem Hinterhaus zurückkehrt, sind alle Helfer zu seiner großen Erleichterung am Leben. Er ist ihnen sein ganzes weiteres Leben dankbar für ihre Hilfe und sorgt dafür, dass sie die Yad-Vashem-Auszeichnung bekommen.

Siehe auch