Murmeln von Anne Frank zum ersten Mal ausgestellt in Der Zweite Weltkrieg in 100 Gegenständen

Der Zweite Weltkrieg in 100 Gegenständen

Anne met vriendinnetjes
Anne Frank beim Spielen mit Freundin Hanneli Goslar (rechts) auf dem Merwedeplein (Fotosammlungen Anne Frank Haus, Amsterdam / Anne Frank Fonds, Basel).

Aus der Sammlung des Anne Frank Hauses sind zum ersten Mal die Murmeln zu sehen, mit denen Anne Frank gespielt hat, bevor ihre Familie untertauchen musste. Am Dienstag, dem 4. Februar, eröffnet Seine Majestät der König die Ausstellung Der Zweite Weltkrieg in 100 Gegenständen in der Kunsthalle Rotterdam. Die Murmeln sind eines der 100 besonderen Exponate aus den Sammlungen von 25 Kriegs- und Widerstandsmuseen in den Niederlanden, die etwas über die Geschichte des Zweiten Weltkriegs erzählen. Die Murmeln und die 99 anderen Gegenstände werden vom 5. Februar bis zum 5. Mai 2014 in der Kunsthalle ausgestellt.

Kunsthal Rotterdam

Visitors adress:

Museumpark, Westzeedijk 341
3015 AA Rotterdam.

Tuesday till Saturday: 10am-5pm
Sunday: 11am-5pm
Closed on Mondays.

Website of the Kunsthal

Manche jüdische Kinder verschenken ihr Spielzeug, bevor die Familie deportiert wird oder untertaucht. Anne Frank bringt ein paar Sachen, die ihr lieb und teuer sind, dem Nachbarmädchen Toosje Kupers, kurz bevor sie am 6. Juli 1942 zusammen mit ihren Eltern und ihrer Schwester Margot in das Versteck im Hinterhaus an der Prinsengracht geht.

Um halb acht schlossen auch wir die Tür hinter uns. Die Einzige, von der ich Abschied nehmen musste, war Moortje, meine kleine Katze, die ein gutes Heim bei den Nachbarn bekommen sollte, wie auf einem Briefchen an Herrn Goldschmidt stand.

Anne Frank, am 8. Juli 1942

Die Nachbarn

Die Nachbarn sind die Familie Kupers, Herr Goldschmidt ist ein Untermieter der Familie Frank. Die inzwischen 83-jährige Toosje Kupers hat Annes Sachen über die Jahre hin aufbewahrt: ein Teeservice, ein Buch und eine Dose mit Murmeln. Vor einiger Zeit hat sie diese Dinge dem Anne Frank Haus geschenkt. Annes Murmeln werden zum ersten Mal öffentlich ausgestellt.

Otto Frank

Nach dem Zweiten Weltkrieg besuchte Otto Frank Toosje. Sie zeigte ihm die Murmeln, die Anne ihr überreicht hatte. Toosje wollte sie zurückgeben an Otto, aber da sagte er: „Sie sind für dich, als Erinnerung an Anne.“

Toosje Kupers (Mitte) mit zwei Mädchen (Fotosammlung Toosje Kupers).

100 Gegenstände

Die Ausstellung zeigt besondere Gegenstände – jeder davon erzählt etwas über den Zweiten Weltkrieg. So sind zum Beispiel auch zu sehen: eine Brille, die die niederländische Widerstandskämpferin Hannie Schaft zur Tarnung trug; ein zusammenklappbares, leichtes Motorrad, das während der britischen „Operation Market Garden“ zusammen mit den Luftlandetruppen buchstäblich vom Himmel fiel; eine Fallschirmpuppe (Paradummy) der Briten, die zur Täuschung der deutschen Besatzer diente; das Grabkreuz des amerikanischen Piloten James M. Hansen, der abstürzte und auf dem amerikanischen Kriegsfriedhof Margraten begraben liegt; ein Pullover aus Hundehaar, angefertigt im Hungerwinter 1944/45.

Murmeln von Anne Frank.

Kooperation

Auf Initiative des Nationaal Comité 4 en 5 mei (Nationalkomitees 4. und 5. Mai) und der Stichting Musea en Herinneringscentra 40-45 (Stiftung Museen und Erinnerungszentren 40-45) kooperieren fünfundzwanzig Kriegs- und Widerstandsmuseen, um diese 100 Gegenstände einem breiten Publikum zu präsentieren. Gastkurator Ad van Liempt, Fernsehjournalist und bekannt durch zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema Zweiter Weltkrieg, oblag die schwierige Aufgabe, 95 Objekte aus den Sammlungen der Museen auszuwählen. Die anderen fünf Exponate wählte er aus Gegenständen aus, die vom niederländischen Publikum beigesteuert wurden. Ermöglicht wurde die Ausstellung auch durch die Kofinanzierung des vfonds und der BankGiro Loterij.

http://www.kunsthal.nl

http://www.tweedewereldoorlog.nl/

https://www.facebook.com/100voorwerpen