Ausstellung über Anne Frank mit Fokus auf die Osnabrücker Familie van Pels

Ausstellung über Anne Frank und die Osnabrücker Familie van Pels

Peter van Pels arbeitet an der Federung eines Stuhls. Die Aufnahme entstand zwischen Mai und Juli 1942.
  • Drucken
  • RSSRSS

Die Ausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« eröffnet am Sonntag, den 22. Januar 2017, um 11.30 Uhr im Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück. Erstmals werden dabei Dokumente und Objekte der Familie van Pels aus dem Archiv des Anne Frank Hauses gezeigt. Die Familie lebte in Osnabrück, bevor sie 1937 in die Niederlande floh. Gemeinsam versteckten sich die Familien Frank und van Pels in Amsterdam vor der nationalsozialistischen Judenverfolgung.

»Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« ist eine Wanderausstellung, die sich insbesondere an Jugendliche und Schulklassen wendet. Nach dem Bildungskonzept des Anne Frank Zentrums Berlin begleiten jugendliche Peer Guides die Besucherinnen und Besucher durch die Ausstellung und sprechen mit ihnen über aktuelle Themen, wie Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung.

Osnabrück

Speziell für Osnabrück entwickelte das Anne Frank Zentrum gemeinsam mit dem Anne Frank Haus Amsterdam eine Erweiterung der Ausstellung mit Fokus auf Auguste, Hermann und Peter van Pels. Die öffentliche Wahrnehmung der Familie van Pels ist durch ihre Darstellung in Anne Franks weltberühmtem Tagebuch stark geprägt und damit durch die Perspektive einer 14-Jährigen. Patrick Siegele, Direktor des Anne Frank Zent-rums, sagt: »Die Ausstellung zeigt die van Pels in einem gänzlich neuen Licht und korrigiert damit lange gehegte Vorstellungen von der Familie.«

Auguste van Pels

An Auguste van Pels erinnerte sich auch ihr Cousin Hermann Röttgen nach dem Zweiten Weltkrieg: »Meine Cousine Gusti, die ja etwas ‚gerupft‘ in dem Tagebuch wegkommt, war in Wirklichkeit ein kreuzbraver etwas hausbackener bürgerlicher Mensch, der keinem anderen etwas zu leide tat. Wenn während der Untertauchzeit sich gewisse Züge bei ihr entwickelten, so ist das nur auf das enge Zusammensein und Eingeschlossensein über Jahre hinaus mit den gleichen Menschen zu verstehen. Es war eine gewisse Haftpsychose, die sich bei all diesen Eingeschlossenen, deren Nerven zum Zerreißen angespannt waren, gebildet hatte.«

Ausstellung

In der Ausstellung sind zahlreiche Objekte zu sehen, die das Schicksal der Familie van Pels vorstellbar werden lassen. So zeigt ein Schreiben der amerikanischen Botschaft die Bemühungen der Familie in die USA auszuwandern. Ebenso zu sehen ist die Deportationsliste für das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, in das Auguste, Hermann und Peter van Pels nach ihrer Verhaftung verschleppt wurden.

Als Ehrengast nimmt Laureen Nussbaum an der Ausstellungseröffnung teil. Frau Nussbaum ist Holocaust-Überlebende, Linguistin und Kindheitsfreundin der Familie Frank.

Ausstellungsinfos

  • »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte«
  • Felix-Nussbaum-Haus / Kulturgeschichtlichen Museum
  • Lotter Str. 2, 49078 Osnabrück 
  • Öffnungszeiten: Di–Fr 11–18 Uhr, Sa/So 10–18 Uhr
  • Jeden ersten Donnerstag im Monat 11–20 Uhr
  • Bis 23. April 2017
  • Ausstellungseröffnung: 22. Januar 2017 um 11:30 Uhr

Weitere Informationen

Osnabrueck.de

Anne Frank Zentrum

Siehe auch

NOT-beurs in Utrecht

Eén oorlog, vele verhalen Vernieuwde website

In de huid kruipen van de Engelse geheime dienst gedurende de Tweede Wereldoorlog? Op de  Nationale Onderwijs…

Mehr
Albums on Flickr

Foto’s Anne Frank online Ook foto's van de andere onderduikers en helpers

De Anne Frank Stichting wil het levensverhaal van Anne Frank, haar kennis daarover en haar collectie, met zo veel mogelijk…

Mehr
Bezoekers in kamertje van Anne Frank / Visitors in Anne Frank's room

Record aantal bezoekers Record aantal bezoekers

Het Anne Frank Huis heeft in 2016 voor het zevende achtereenvolgende jaar een record aantal bezoekers ontvangen, in…

Mehr

Holocaust Memorial Day 27 januari 2017

Op 1 november 2005 riep Kofi Annan, toenmalig secretaris-generaal van de Verenigde Naties, de bevrijdingsdatum van Auschwitz,…

Mehr