Die Anne-Frank- Archive

  • Drucken

Der Anne Frank Fonds rückt im Jahr 2011 von im Jahr 2007 getroffenen Vereinbarungen über die Verwaltung der Anne-Frank-Archive ab und reicht eine Klage gegen das Anne Frank Haus ein.

Worum ging es in dem Gerichtsverfahren und wie ist der heutige Stand der Dinge?

Het Anne Frank Huis aan de Prinsengracht. The Anne Frank House at the Prinsengracht.

Das Anne Frank Haus und der Anne Frank Fonds

Zwei Organisationen, zwei Missionen

Mehr

Worum ging es in dem Gerichtsverfahren?

Der Anne Frank Fonds forderte die sofortige Rückgabe des Frank-Elias-Familienarchivs, das seit 2007 vom Anne Frank Haus verwaltet wurde.

Der Anne Frank Fonds, Buddy Elias und das Anne Frank Haus haben vor gut zehn Jahren die ersten Schritte unternommen, um alle Archive im Zusammenhang mit der Familie Frank zusammenzubringen und an einem einzigen Ort, im Anne Frank Haus in Amsterdam, professionell und langfristig zu verwalten. Dahinter stand die Intention, die Archive für die Zukunft zu erhalten und dem Publikum und der wissenschaftlichen Forschung zugänglich zu machen. 2007 fand die offizielle Übergabe des Frank-Elias-Familienarchivs an das Anne Frank Haus statt. Im Jahr 2011 rückte der Anne Frank Fonds von den getroffenen Vereinbarungen ab und forderte die sofortige Rückgabe des Frank-Elias-Familienarchivs.

Warum hat das Anne Frank Haus die Archive nicht sofort zurückgegeben?

Es handelte sich um eine langfristige Leihgabe, die nicht von heute auf morgen gekündigt werden konnte. Außerdem waren die Eigentumsrechte an einer Reihe von Archivgegenständen nicht geklärt.

Wie ist das Gerichtsurteil ausgefallen?

Das Gericht in Amsterdam hat am 25. Juli 2012 in einem Zwischenurteil die Forderung nach sofortiger Rückgabe der Archive abgewiesen. Das Gericht bestätigte in dem Zwischenurteil, dass es sich um eine Leihvereinbarung mit unbestimmter Laufzeit handelte, die vom Anne Frank Fonds nicht ohne angemessene Kündigungsfrist beendet werden konnte. Außerdem musste der Anne Frank Fonds für Klarheit in der Frage sorgen, ob er tatsächlich der Eigentümer der zurückgeforderten Objekte ist.

Im Schlussurteil vom 26. Juni 2013 entschied das Gericht, dass alle zurückgeforderten Dokumente per Januar 2014 zurückgegeben werden mussten und dass das Anne Frank Haus keine Ansprüche auf die Dokumente erheben konnte, die es als sein Eigentum betrachtet hatte. Das Anne Frank Haus hat dem Urteil entsprechend die betreffenden Archive im Dezember 2013 an den Anne Frank Fonds in Basel zurückgegeben.

Wie ist die Reaktion des Anne Frank Hauses auf das Urteil?

Das Anne Frank Haus bedauert es, dass die Archive nicht als Einheit im Anne Frank Haus bleiben können. Die Stätte, die Anne Frank als Unterschlupf diente und wo sie ihr Tagebuch schrieb, ist nach Ansicht des Anne Frank Hauses der am besten geeignete Ort für die Verwaltung, Erschließung und Präsentation des Erbes von Anne Frank.

Das Anne Frank Haus hat nie in Abrede gestellt, dass ein großer Teil der Archivalien Eigentum des Anne Frank Fonds sind, konnte sich jedoch in Anbetracht des langfristigen Leihvertrages nicht mit der Forderung nach sofortiger Rückgabe einverstanden erklären.

Welche Folgen ergeben sich für die Zusammenarbeit?



Durch das Gerichtsverfahren ist die Zusammenarbeit zwischen dem Anne Frank Haus und dem Anne Frank Fonds faktisch beendet. Otto Frank, Annes Vater, hat dem Anne Frank Fonds und dem Anne Frank Haus gemeinsam die Verantwortung für die Bewahrung des Andenkens an seine Tochter Anne übertragen. Entsprechend Otto Franks Wunsch haben die beiden Organisationen jahrelang zusammengearbeitet. Das Anne Frank Haus bedauert es, dass sich der Anne Frank Fonds dazu entschieden hat, von dieser Linie abzuweichen.

 

Betraf das Verfahren auch die Tagebücher von Anne Frank?

Nein. Der niederländische Staat ist Eigentümer der Tagebücher und anderer Texte von Anne Frank und hat diese im Jahr 2009 dem Anne Frank Haus als Dauerleihgabe überlassen. Anne Franks Tagebücher können die Besucher des Anne Frank Hauses besichtigen.

Die Anne-Frank- Archive Der Anne Frank Fonds rückt von getroffenen Vereinbarungen ab

Der Anne Frank Fonds rückt im Jahr 2011 von im Jahr 2007 getroffenen Vereinbarungen über die Verwaltung der…

Mehr