Das Anne Frank Haus wird am 3. Mai 1960 als Museum eröffnet.

Otto Frank und das Haus

Otto Frank met met het bestuur van de Anne Frank Stichting voor Prinsengracht 263 (1957)
Otto Frank mit drei Mitgliedern des ersten Verwaltungsrats des Anne Frank Hauses 1957. V.l.n.r. Floris Bakels, Otto Frank, Truus Wijsmuller und Herman Heldring.
  • Drucken

Nachdem die acht Untergetauchten am 4. August 1944 verhaftet worden sind, wird das Versteck kurz darauf im Auftrag der Besatzer ausgeräumt. Als Otto zurückkehrt, findet er die Räume leer und kahl vor. In den 50er Jahren wird das Haus unter anderem dank einem Komitee von prominenten Amsterdamer Bürgern im letzten Moment vor dem Abriss gerettet. Das Anne Frank Haus wird 1957 gegründet und am 3. Mai 1960 als Museum eröffnet. Auf Otto Franks Wunsch bleibt das Hinterhaus leer. Otto Frank bleibt bis zu seinem Tod mit den Aktivitäten des Anne Frank Hauses verbunden.

Otto Frank und sein Anliegen

Otto ist bis zu seinem Tod mit den Aktivitäten des Anne Frank Hauses eng verbunden.

Mehr

Otto Frank und das Tagebuch

Otto veröffentlicht das Tagebuch seiner Tochter. Nach seinem Tod hinterlässt er Annes Original-Tagebücher dem niederländischen Staat.

Mehr
Juli 1968, zomerconferentie

Otto Frank und sein pädagogisches Anliegen

Otto will ein Haus für junge Menschen, das auf die Zukunft gerichtet ist. Ein Haus des Dialogs mit einer Mahnung aus der Vergangenheit.

Mehr

Als Otto Frank im Juni 1945 als einziger der acht Menschen aus dem Hinterhaus aus Auschwitz zurückkehrt, ist das Hinterhaus leer und kahl. Zusammen mit seinen Mitarbeitern, die ihm und seiner Familie in der Zeit im Versteck geholfen haben, führt Otto ab 1945 seine Betriebe Gies & Co (vorher Opekta) und Pectacon weiter. 

Das Hinterhaus vor dem Abriss gerettet

Damit das ehemalige Versteck erhalten bleibt, erwirbt Otto Frank das Haus im Jahr 1953. Das Gebäude Prinsengracht 263 ist jedoch in einem schlechten Zustand, und Otto kann die Sanierungskosten nicht bezahlen. Schweren Herzens verkauft er das Haus 1954 wieder. Der Abriss droht. Doch dann ergreift ein Komitee prominenter Amsterdamer Bürger die Initiative, um das Haus zu retten. Dank einer Spendenaktion, zu der Bürgermeister van Hall aufruft, kann das Gebäude schließlich erhalten bleiben.

Die Restaurierung des Hauses ist nun in vollem Gang, und wir hoffen, dass das Hinterhaus diesen Sommer für Besucher geöffnet sein wird. (...) Der ideelle Wert des Hauses ist sehr groß. Viele tausend Menschen in der ganzen Welt haben das Haus in den vergangenen Jahren besucht, auf viele hat es einen unvergesslichen Eindruck gemacht. Aber es muss mehr erreicht werden. Es ist nicht genug, dass Menschen berührt werden und anfangen, über alle schrecklichen Ereignisse nachzudenken. Wir müssen aktiv werden.

Otto Frank, New York, 24. März 1959

Das Anne Frank Haus und das Museum

1957 wird das Anne Frank Haus gegründet, um das Gebäude Prinsengracht 263 zu erhalten und für Besucher zu öffnen und um Anne Franks Ideale zu verbreiten. Am 3. Mai 1960 wird das Museum eröffnet. Das Hinterhaus bleibt auf Otto Franks Wunsch leer. Er begründet das in der Zeitung Het Vrije Volk am 24. Mai 1962: „Nachdem das Anne Frank Haus restauriert worden war, haben sie mich gefragt, ob die Räume wieder eingerichtet werden sollten. Aber meine Antwort war: ‚Nein. Im Krieg ist alles rausgeholt worden, und ich möchte, dass es jetzt so bleibt.‘“ Studenten führen die Besucher durchs Haus. Junge Leute für diese Aufgabe einzusetzen, ist eine bewusste Entscheidung, da Otto das Anne Frank Haus als ein Haus für die Jugend sieht.

Otto Frank met Koningin Juliana bij draaibare boekenkast (1979)
Otto Frank kommt im Alter von 90 Jahren aus Basel nach Amsterdam, um Königin Julia persönlich durch das Anne Frank Haus zu führen.

Otto bleibt dem Haus verbunden

Otto Frank zieht 1952 nach Basel, ist aber nach wie vor an den Plänen um sein ehemaliges Firmengebäude und das Hinterhaus-Versteck intensiv beteiligt. Von 1961 bis 1976 ist er im Verwaltungsrat des Anne Frank Hauses und kommt regelmäßig nach Amsterdam, um an den Sitzungen teilzunehmen. Auch nach 1976 bleibt er dem Anne Frank Haus als Kuratoriumsmitglied eng verbunden. Bis zu seinem Tod im Jahr 1980 setzt er sich dafür ein, das Gedankengut seiner Tochter zu verbreiten und Vorurteilen und Diskriminierung entgegenzutreten.

Siehe auch

Otto Frank und sein Anliegen Mit den Aktivitäten des Anne Frank Hauses eng verbunden

Otto Frank ist die treibende Kraft hinter der Veröffentlichung des Tagebuchs seiner Tochter und er ist bis zu seinem Tod mit…

Mehr

Otto Frank und das Tagebuch Otto lässt das Tagebuch seiner Tochter veröffentlichen.

„Ich werde nicht unbedeutend bleiben, ich werde in der Welt und für die Menschen arbeiten“, schreibt Anne am 11...

Mehr
Juli 1968, zomerconferentie

Otto Frank und sein pädagogisches Anliegen Ein Haus des Dialogs mit einer Mahnung aus der Vergangenheit.

Otto Franks Ideal ist es, dass das Haus, das den Namen seiner Tochter trägt, ein Haus für junge Menschen wird, gerichtet auf…

Mehr