Gästebuch

Sag uns deine Meinung

Wir freuen uns über deinen Beitrag. Felder mit einem * sind Pflichtfelder. *

Geschlecht

Lies die Kommentare und äußere deine Meinung

Ich finde sehr schlimm was dort passiert ist und hoffe das so wetwas nie wieder passiert!

Annika, 13 - München - Deutschland - 14 Sep 2016

Auch nach all den Jahren noch immer berührend. Gerade in der jetzigen politischen Situation sollten wir nicht vergessen, was aus Populismus und Radikalismus entstehen kann.

Petra, Langenlois - Österreich - 3 Sep 2016

Vielen Dank für diese schöne Seite. Man kann sich richtig darin vertiefen und vergisst die Zeit. Mich berührt das alles sehr, da ich (Nichtjüdin) mit einem jüdischen Auschwitzüberlebenden befreundet war, der letzten Monat hochbetagt gestorben ist. Er fehlt mir einfach. Anne war einfach ein außergewöhnliches junges Mädchen, das sein Schicksal im Hinterhaus tapfer ertrug und nie die Hoffnung verlor. Dazu wäre ich nicht fähig gewesen.Anne Frank ist ein großes Vorbild für uns. Mögen die Seelen der Familien Frank und van Pels und des Herrn Pfeffer eingebunden sein in das Bündel des Lebens

Susanne Reber, 44 - Mannheim - Deutschland - 18 Jun 2016

Aus unserer Trauer müssen Taten folgen. Zu sehen, was Anne und ihre Familie durchmachen mussten, macht mich traurig. Aber traurig allein reicht nicht. An den Grenzen Europas sterben jetzt Menschen. Und wieder gibt es hier zwischen uns welche, die uns erzählen, dass wir zuerst auf uns schauen sollen, weil diese Menschen anders sein als wir. Sie sagen, dass sie eine Gefahr für uns darstellen und wir ihnen mit Misstrauen und Feindseligkeit begegnen sollten. Wenn du also aus Annes Versteck irgendwas mit nach Hause nehmen willst, lieber Ausstellungsbesucher, dann dass wir den Menschenfeinden heute und in Zukunft nie auch nur einen Finger breit nachgeben dürfen. Mach deine Trauigkeit zu Wut und werde laut gegen Intoleranz, Unterdrückung und Ausbeutung!

Xaver, Berlin - Deutschland - 8 Jun 2016

Ich habe am 20. Mai 2016 zusammen mit meiner Schwester das Anne-Frank-Haus besucht. Gleich aufgefallen war mir, dass dem Besucher jeder Raum mit einem Zitat aus dem Tagebuch vorgestellt wird; entweder um was für einen Raum es sich handelt, was dort geschehen ist oder was Anne über diesen Raum denkt oder fühlt. So fühlt man sich, als würde Anne Frank den Besuchern ihre Geschichte erzählen. Ich fühlte mich trotz der beklemmenden Thematik und dem grausamen Schicksal von Anne Frank gleich gut aufgehoben und emotional auf die Schilderungen des Schicksals von Anne Frank und des grausamen Hintergrunds, der wohl die dunkelste Stunde der europäischen Geschichte darstellt, vorbereitet. Danke, Anne, dass Du mich an die Hand genommen und mir Deine Geschichte erzählt hast!

Jürgen, 48 - Wesseling - Deutschland - 7 Jun 2016

Ich War 2x im Anne Frank Film weil er mich so bewegt hat. Natürlich kannte ich auch schon das Buch .Aber die letzten zwei Tage habe ich damit verbracht das Buch von Miep Gies Meine zeit mit Anne Frank zu lesen . Leute das geht unter die Haut. Ich bin fassungslos . Geschockt.....Was sie und die anderen Helfer geleistet haben ihnen gilt meine ganzer Respekt . Und retten konnten sie die Untergetauchten doch nicht.

Ruth Kuhn, 53 - Otterbach - Deutschland - 12 Mai 2016