Hanneli Goslar über ihre Begegnung mit Anne Frank

  • Drucken

Übersetzte Transkription eines Interviews mit Hanneli Goslar am 6. Mai 2009 in Jerusalem. Das Interview führten David de Jongh und Teresien da Silva.

Wir waren seit etwa einer Woche in den Niederlanden, und meine Mutter musste in ein Lebensmittelgeschäft und nahm mich mit, und da kam Frau Frank mit ihrer Tochter Anne. Und die beiden Damen, die kein Niederländisch konnten, begannen ein Gespräch auf Deutsch, und ich denke, wir haben uns angesehen, ich weiß nicht, ob wir miteinander gesprochen haben, aber das war die allererste Begegnung, direkt in der ersten Woche in Holland. 

Und dann, ein paar Tage später, hat meine Mutter mich in den Kindergarten gebracht, und ich konnte die Sprache nicht und ich kannte niemanden und ich wollte nach Hause, und da sah ich Anne, von hinten. Sie hatte so einen Schlägel in der Hand und machte Musik auf kleinen Glöckchen. Und als sie fertig war, drehte sie sich um. Sie sieht mich und rennt mir in die Arme. 

Und ich habe etwa vor fünf Jahren gehört oder gelesen, dass es auch Annes erster Tag war. Sie kannte auch niemanden und konnte die Sprache nicht, und mich hatte sie ja schon mal in dem Laden getroffen. 

Seit dem Tag waren wir Freundinnen, und durch uns freundeten sich auch unsere Eltern an.