Übersicht

Anne-Frank-Sammlung auf Reisen

None

16. Mai 2019 — In diesem Blogbeitrag erzählt Teresien da Silva, Leiterin der Sammlungsabteilung im Anne Frank Haus, von der Reise, die sie mit zehn Objekten aus unserer Sammlung von Amsterdam nach New York unternimmt.

Unterwegs

Es ist Montagmorgen, der 29. April 2019. Vor der Tür des Anne Frank Hauses in Amsterdam steht ein Wagen der Kunstspedition Crown Fine Art bereit, um eine Kiste mit zehn originalen Objekten von unter anderem Anne und Margot Frank zum Flughafen Schiphol zu transportieren.

Zusammen mit Senior Collection Manager Caecilia Thoen gehe ich mit auf die Reise. Wir begleiten die Sammlung zum Museum of Jewish Heritage in New York. Hier erhalten die zehn Exponate temporär einen Platz in der Ausstellung: Auschwitz. Not long ago. Not far away.

Auschwitz-Ausstellung

Die Ausstellung zeigt die Geschichte des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Anne schreibt am 1. August 1944 zum letzten Mal etwas in ihr Tagebuch. Wenige Tage später werden sie und die anderen Versteckten im Hinterhaus verhaftet und schließlich nach Auschwitz deportiert. Was Anne Frank und mehr als eine Million anderer verfolgter jüdischer Kinder, Frauen und Männer dort erlitten, sehen wir in dieser Ausstellung.

Über den Ozean

Das Anne Frank Haus hat wenig Erfahrung mit internationalen Transporten von Sammlungsstücken. Es verspricht ein besonderer Tag zu werden. Noch nie waren originale Gegenstände aus der Sammlung Anne Frank in den Vereinigten Staaten zu sehen. Auf der anderen Seite des Ozeans erwartet man uns mit Spannung.

Sowohl auf dem Flughafen von Amsterdam als auch in New York wird unsere Kiste mit großer Umsicht behandelt. Die offiziellen Zolldokumente werden kontrolliert und anerkannt. Nach einer vierzehnstündigen Reise stehen wir schließlich mit unserer Sammlung vor der Tür des Museums in New York. Wir werden begeistert empfangen. Die Kiste stellen wir sofort ins Depot, damit sich die Sammlung über Nacht akklimatisieren kann.

Vitrinen

Am nächsten Tag steht als Erstes eine gründliche Zustandskontrolle unserer Sammlung auf dem Plan. Die zehn Objekte haben die Reise zum Glück gut überstanden. Nachdem die drei Vitrinen eingerichtet worden sind, betrachten wir zufrieden das Ergebnis. Wir sind stolz darauf, dass die Anne-Frank-Sammlung Teil dieser eindringlichen Ausstellung über die Geschichte von Auschwitz und den Holocaust ist.

Breaking News

Bei der Pressekonferenz am 2. Mai sind mehr als hundert Journalisten im Raum. Einige Kamerateams stellen auch mir Fragen. Die Ausstellung ist an diesem Tag „Breaking News“ in den USA, und die Berichte darüber sind sehr positiv.

Zufrieden kehren wir nach Amsterdam zurück. In einem Jahr werden wir uns erneut auf den Weg machen, um die Sammlung zurückzuholen.

Mehr über die Ausstellung auf der Website des Museum of Jewish Heritage

Auf dem Foto ist eines der Objekte zu sehen: ein aufziehbares Kindergrammophon. Mehr

Mehr Beiträge