Übersicht

Bisher unbekannte Texte in Anne Franks Tagebuch entziffert

None

15. Mai 2018 — Das Anne Frank Haus präsentiert heute zusammen mit dem Huygens Institut für niederländische Geschichte (Huygens ING) und dem Niederländischen Institut für Kriegs-, Holocaust- und Genozidforschung (NIOD) den Text, der auf zwei überklebten Seiten in Anne Franks erstem, rot karierten Tagebuch steht.

Durch neue Techniken konnte dieser Text lesbar gemacht werden. Mehr als siebzig Jahre nach der Erstausgabe des Tagebuchs in den Niederlanden unter dem Titel „Het Achterhuis“ (Das Hinterhaus) werden die Texte, die Anne Frank am 28. September 1942 auf diesen zwei Seiten ihres Tagebuchs notierte, zum ersten Mal veröffentlicht.

Anne Frank ist dreizehn, als sie am 6. Juli 1942 vor den Nazis untertauchen muss. Im Versteck führt Anne Tagebuch. Sie liest ihre Aufzeichnungen erneut, verbessert manchmal etwas oder streicht Wörter und Sätze durch. In ihrem ersten, rot-weiß karierten Tagebuch sind zwei Seiten komplett mit braunem Packpapier überklebt.

Überklebte Seiten

Während einer regulären Überprüfung des Zustandes der Tagebücher von Anne Frank im Jahr 2016 werden auch die überklebten Seiten fotografiert. Mit Hilfe digitaler Bildbearbeitungstechniken kann der Text entziffert werden. Die heute zum ersten Mal veröffentlichten Texte stehen nicht für sich allein. Sie sind Teil der Tagebucheinträge, mit denen Anne Frank am 12. Juni 1942 begann. In die wissenschaftliche Erforschung der Tagebücher und der schriftstellerischen Entwicklung Anne Franks, an der das Anne Frank Haus seit 2010 zusammen mit dem Huygens ING arbeitet, werden auch diese entzifferten Texte einbezogen.

Otto Frank

Otto Frank hat die Tagebücher seiner Tochter Anne testamentarisch dem NIOD bzw. dem niederländischen Staat vermacht. Die Tagebücher wurden dem Anne Frank Haus als Dauerleihgabe überlassen und werden im Museum ständig ausgestellt.

“Angesichts des großen öffentlichen und wissenschaftlichen Interesses haben wir uns zusammen mit dem NIOD und dem Huygens Institut dazu entschlossen, diese Texte zu veröffentlichen und mit der Welt zu teilen. Sie bringen uns dem Mädchen und der Schriftstellerin Anne Frank noch näher.”
Ronald Leopold, Direktor des Anne Frank Hauses

Mehr News