Übersicht

Gedenken Novemberpogrome

None

9. November 2018 — In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 stecken Nazis Hunderte Synagogen in Brand und zerstören Tausende Läden jüdischer Inhaber. Der Antisemitismus in Nazideutschland äußert sich auch in zertrümmertem Glas.

Achtzig Jahre später

Mehr als hundert Juden werden ermordet und rund 30.000 jüdische Männer werden verhaftet. Heute, genau achtzig Jahre später, erinnern wir an diese Pogromnacht.

Familie Frank

Die Nacht der Novemberpogrome geht auch als sogenannte „Kristallnacht“ in die Geschichte ein - weil die Straßen wegen der vielen eingeschlagenen Schaufensterscheiben mit Glasscherben übersät waren. Viele Jüdinnen und Juden versuchen, sich in Sicherheit zu bringen. So auch Mitglieder der Familie Frank, die zu diesem Zeitpunkt noch in Deutschland leben. Zwei Onkel von Anne, Julius und Walter Holländer, können nach ihrer Verhaftung aus Deutschland fliehen und 1939 über Amsterdam in die USA emigrieren. Großmutter Holländer, die Mutter von Annes Mutter, zieht im März 1939 bei der Familie Frank in Amsterdam ein.

Die Niederlande

Nazi-Deutschland bereitet sich auf den Krieg vor. In der Nacht vom 9. auf den 10. Mai 1940 überfallen die Nazis die Niederlande, und ab 14. Mai 1940 ist das Land besetzt. Menschen jüdischen Glaubens sind von da an auch in den Niederlanden nicht mehr sicher.

Instagram Anne Frank Youth Network

Mehr News